als E-Mail versenden

WEF - World Economic Forum 2018



Während dem WEF 2018, vom 22. Januar bis zum 27. Januar 2018, wird der Luftraum um Davos innerhalb eines Radius von 25 NM (LS-R90) eingeschränkt.
Ausserdem sind während dieser Zeit für VFR-Flüge im Flugbeschränkungsgebiet Flugpläne obligatorisch.

Des Weiteren gilt für Y/Z-Flugpläne, nach/von LSZS, PPR-Pflicht. Alle Informationen finden Sie im beiliegenden „Briefing WEF 2018 IFR und AIP-SUP WEF 2018“. Die PPR-Anfragen werden vom Engadin Airport bearbeitet. Bitte senden Sie dafür das ausgefüllte Formular „PPR Request / Confirmation“ (letzte Seite des Briefings) zusammen mit dem Handling Request an unser Handling Office: handling@engadin-airport.ch oder per Fax: 0041 (0)81 851 08 50.
Die Ihnen mit der Bestätigung zugeschickte PPR-Nummer ist im Feld 18 des Flugplanes einzutragen. Bitte beachten Sie auch, dass neben den untenstehenden Informationen auch die offiziellen Publikationen (AIP, VFR, SUP, NOTAMS) bindend sind.

Bei Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen unser Handling-Team gerne zur Verfügung.
Tel. 0041 (0) 81 851 08 48.

Briefing WEF 2018 IFR

AIP-SUP WEF 2018

VFR SUP WEF 2018

Zusatzinformation zum WEF 2018




ACR & Engadin Airport AG

Aviation Capacity Resources Switzerland AG unterzeichnet eine Absichtserklärung mit der Engadin Airport AG

Zur Pressemitteilung


Engadinsky - Fallschirm-Event am Engadin Airport



Einzigartig - Adrenalin pur - Atemberaubend

Der Fallschirm-Event vom 10. - 24. März 2018 am Engadin Airport.

Dein Tandemsprung aus 5'200 Metern über Meer / 3'500 Metern über Grund mit 360°-Blick auf das einzigartige Alpenpanorama des Oberengadins.

Flyer Engadinsky

 

 





Am Samstag 4. November 2017 besuchte im Rahmen eins Testfluges ein PC-24 Prototyp den höchstgelegenen Flughafen Europas.


Passione Engadina



Anlässlich des Jubiläums 70 Jahre Ferrari besuchten uns am 2. Wochenende des Passione Engadina ca. 70 Ferraris




Drohnenflüge um den Flughafen Samedan und den Heliport St. Moritz



Zum Schutz des Luftraumes und somit der an- und abfliegenden Luftraumbenutzer, ist das Fliegen mit Drohnen im Umkreis von 5 km um Flughäfen und Helikopterlandeplätzen verboten.

In Ausnahmefällen können durch den Flughafenleiter Bewilligungen für Drohnenflüge im geschützten Luftraum erteilt werden. Da die Anzahl der Bewilligungsgesuche kontinuierlich zunimmt, wurden in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Heliports St. Moritz und dem Flughafen Samedan, die Bedingungen für eine Bewilligung definiert. Neu steht ab sofort auf der Homepage des Engadin Airport ein Antragsformular mit den zu erfüllenden Bedingungen zur Verfügung.

http://www.engadin-airport.ch/Drohnen.497.0.html

Zum Schutz der Luftraumbenutzer besonders während der anspruchsvollen Phasen des Starts und der Landung, werden die Bewilligungen nur sehr restriktiv vergeben. Wir danken für das Verständnis.

Für weitere Informationen verweisen wir auf die Seiten des BAZL und des schweizerischen Verbandes ziviler Drohnen.

Info BAZL

Info SVZD




Segelflug Passagierflüge



Erleben Sie als Passagier in einem Segelflugzeug ein atemberaubendes, lautloses Erlebnis hoch über der phantastischen Engadiner Bergwelt. Nach Terminvereinbarung (mindestens ein Tag im Voraus) können Sie mit erfahrenen, einheimischen Segelflugpiloten in einem hochmodernen Segelflugzeug mitfliegen.

Täglich je nach Wetter ab 13.00 Uhr. (Mai bis Mitte September)

Anmeldung und Information:
Tel. ++41 81 851 08 51; info@engadin-airport.ch

Flyer Passagierflüge

 




Führung Engadin Airport



Lassen Sie sich während der Führung durch den höchstgelegenen Flughafen Europas in die Welt der Aviatik entführen und erfahren Sie viel Interessantes über den Flugbetrieb, die Vergangenheit und die Zukunft des Engadin Airport.

Programm




Rundflug mit der Tante JU



Die Tante JU - sie ist eine fliegende Legende und gilt nicht nur unter Nostalgikern als das schönste, sicherste und interessanteste Flugzeug.
Auch in diesem Sommer bietet Ihnen die Engadin Airport AG die einmalige Gelegenheit das Engadin aus der Vogelperspektive zu erleben, bei einem Rundflug mit der Tante JU. Die Rundflüge finden am Freitag 21. Juli und am Freitag 18. August 2017 statt.

Lassen Sie sich diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen und reservieren Sie sich umgehend einen Platz. Die Platzzahl ist beschränkt auf 17 Personen.
Reservation: Tel. 081 851 08 51; info@engadin-airport.ch

Programm




GNSS - Verfahren



Positive Erfahrungen mit Instrumentenanflug während der Ski-WM am Regionalflughafen Samedan

«Es spricht nichts gegen eine definitive Einführung»

 Dank dem GNSS-Verfahren waren erstmals in der Geschichte  der Schweizer Luftfahrt während der Ski-WM im Februar präzise IFR-An- und Abflüge mit AFIS auch bei anspruchsvollen Wetterbedingungen möglich.

Bedeutungsvoll war in diesem Zusammenhang, dass der Luftraum während dieser zweiwöchigen Testphase für den GNSS-Betrieb nicht speziell geschützt wurde. Die IFR-Flüge fanden im Luftraum Golf statt – mit AFIS.

Anlässlich des Debriefings mit allen Projektinvolvierten (BAZL, Skyguide, Luftwaffe usw.)  konnte ein positives Fazit  gezogen werden. Die Erfahrungen, die mit dem GNSS-Approach während der Ski-WM gemacht wurden, waren durchwegs positiv. Die grundsätzlich positiven Erkenntnisse und Feedbacks der Testphase haben gezeigt, dass der Anflug 03 noch Optimierungspotenzial hat. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass IFR im Luftraum Golf mit AFIS unproblematisch und IFR mit AFIS zukunftsweisend ist.

Aus Sicht aller Beteiligten spricht nichts gegen eine möglichst rasche Einführung der Verfahren, da sich die Sicherheit erhöht und viel Druck von der Crew genommen wird. In den nächsten Wochen werden nun Meetings stattfinden um die Verbesserungsvorschläge aus den Feedbacks umzusetzen. Mit den Segelflug-, Hängegleiter-, Motorflug-Verbänden und dem Bundesamt für Zivilluftfahrt muss nach Lösungen in Bezug auf die Segelflugzone gesucht werden. Ebenfalls mit  der Luftwaffe muss noch eine Einigung gefunden werden i.S. den militärischen Trainingsräume. Weiter wird das Operations-Konzept von Skyguide optimiert und schliesslich wird  nach Überprüfung und gegeben falls Anpassung des bestehenden Safety Assessments das Bewilligungsverfahren an das BAZL für die permanente Einführung des GNSS-IFR-Verfahrens in Samedan vorbereitet.

Ziel ist die schnellstmögliche Einführung der permanenten Lösung.

 
Kontakt Engadin Airport AG

Martin Binkert, Projektleiter +41 81 851 08 21
martin.binkert@engadin-airport.ch




Engadin Airport | Plazza Aviatica 2 | 7503 Samedan | T +41 81 851 08 51 | info@engadin-airport.ch

  • Suche
  • Suchen + Finden
  • Webcams
  • 360° WebCAM LSZS Webcam West (St. Moritz) Webcam East (Scuol)
  • Meteo Engadin